Genießen mit gutem Gewissen.

Unsere BioRindfleisch können Sie mit gutem Gewissen genießen, denn wir wirtschaften auf unserem Hof nach folgenden Grundsätzen: 

 

Regional

Unsere Tiere werden auf dem Hof geboren und aufgezogen, später findet die Schlachtung und Vermarktung im Raum Bad Tölz statt. Nur die Deckstiere werden zugekauft.

Transporte werden so fast komplett vermieden.

 

Natürliche Haltung

Die Tiere sind von April bis Oktober solange es geht Tag und Nacht auf der Weide.

In der Herde leben Mutterkühe ganz natürlich mit Ihrem Kälbern und einem Deckstier zusammen.

Auch im Winter erhalten die Tiere mehrmals in der Woche Auslauf.

 

Gesundes Futter

Unser Futter stammt nur von unseren eigenen Wiesen, es wird kein In- oder Ausländisches Futter zugekauft!

Ausserdem fressen unserere Tiere nur Gras, entweder frisch von der Weide oder im Winter als Heu und Silage.

(We feed no food)

 

Extensive Rasse

Wir züchten die regionale Rasse Oberbayerisches Alpenfleckvieh und kreuzen das französische Limousin-Rind ein.

Seit 1835 wurde im bayrischen Oberland das Simmentaler Rind in regionale Landschläge eingekreuzt.

Das Limousin-Rind ist bekannt für sein sehr zartes, saftiges Fleisch, feinste Marmorierung und seine Feinfaserigkeit.

  

Ökologisch

Wir wirtschaften seit 1988 biologisch und sind Bio-zertifiziert.

Wir verwenden natürlich gar keine Pflanzenschutzmittel und keine Kunstdünger.

Als Biolandwirte, leisten wir einen höheren Beitrag zum Klima-, Natur-, und Umweltschutz.

 

Höchster Genuss

Die so gewachsene Qualität wird durch eine tiergerechte Schlachtung erhalten und durch schonende Reifung verfeinert. Unsere Oxen reifen beim Metzger 'dry aged' 4 Wochen am Knochen in einer Reife-Kühlung.

 

Tradition

Auf unseren Hof wird von unserer Familie schon seit 1552 Landwirtschaft mit Rinderzucht betrieben.

(Mehr Infos darüber bei: über uns)

 

  

Wir wirtschaften autark und nachhaltig mit den uns gegebenen natürlichen Ressourcen.

Unsere Art der Rinderzucht ist seit Jahrhunderten bewährt.


 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Seidenfahne wurde

dem Zwickerbauer Martin Öckler

bei einer Zuchtschau

in Tölz 1895 verliehen.